Josef Preyer: „Rosmarie Weichsler und das Lächeln des Teufels“ Buchpräsentation

josef preyer

Josef Preyer präsentiert seinen mit Spannung erwarteten Steyr-Krimi. „Rosmarie Weichsler und das Lächeln des Teufels“, so der Titel, bietet – auf literarisch internationalem Niveau – jede Menge Lokalkolorit. Dem Leser aus und um Steyr wird also zusätzlicher Genuss geboten – der nämlich, sich am Tatort und den anderen Schauplätzen der Geschichte sich genau zurechtzufinden.

In dem Buch, das im Ennsthaler Verlag erscheint, geht´s um die Frage, ob der Teufel tatsächlich den Intendanten geholt hat:
Herbert Frühauf, Chefinspektor der Steyrer Bundespolizei, besucht die Jedermann-Aufführung auf der Freiluftbühne des Steyrer Schlosses. Was als entspannter Kulturabend geplant war, endet mit Mord: Der Intendant der Sommerspiele wird auf offener Bühne durch einen Gifttrank ermordet und der Teufel lächelt darüber. So hat es jedenfalls den Anschein.
Das Team Frühauf und Weichsler nimmt umgehend die Ermittlungen auf. Der Kreis der Verdächtigen ist groß, denn Hagen erfreute sich allgemeiner Unbeliebtheit. Aus der Bevölkerung treffen Hinweise und Tipps ein, warum jedermann Motive und Möglichkeiten gehabt hätte, den Intendanten ins Jenseits zu befördern. Hat den Intendanten der Teufel geholt? Doch auch Rosmarie Weichsler hat ein Geheimnis zu hüten, das ihr gelegentlich bei den Ermittlungen hilft oder im Wege steht.

Musikalische Umrahmung: Michaela Fürnschlief (Akkordeon) & Thomas Franz-Riegler (Geige).
 

Datum: 
Dienstag, 7. Mai 2013 - 20:00 - 22:00
Eintritt: 
10 / 8 / 5